Goldene Empore im Design Center Linz

Die GOLDENE EMPORE des Design Center Linz


WILLKOMMEN / WELCOME

Ganz Oberösterreich verbunden in einem sozialen Kunstprojekt. 1.973 Objekte mit den Namen von ca. 651.000 Menschen, Firmen und Institutionen Oberösterreichs mittels Siebdruck auf Sicherheitsglas aufgebracht und von Hand vergoldet. Als goldene Bodenfläche auf der Empore des Design Centers Linz von Besuchern begangen. Menschen, die ihre Spuren auf den Werken hinterließen und damit zu gestaltenden Künstlern wurden.

Aufgerichtet und zu Wandobjekten verarbeitet finden die Kunstwerke ihre Vollendung, indem bei jedem Ankauf mindestens ein Drittel des Kaufpreises an eine soziale Institution/Menschen in Not geht. Das Gold, das im Laufe der Geschichte Leid verursacht hat, hilft nun, menschliches Leid zu lindern. Dieser Akt steht für die Vollendung des Werkes, das Gold wird zu sozialem Gold, der Käufer wird wiederum zum Künstler, der die Arbeit mit seiner Spende vollendet.

Die Inhalte der 1.973 Objekte stammen aus den vier Amtlichen Telefonbüchern Oberösterreichs 1996/97. Für manche ein Symbol ihrer Herkunft, für andere eine Erinnerung an Vergangenes, nicht mehr Existierendes. Goldene  Zeitzeugen vergangener Lebens- und Wirtschaftssituationen, goldene Antiquitäten.

Bereits heute gibt es „goldene Städte“ in Oberösterreich, deren Objekte vergriffen und somit vollendet sind. Das Ziel ist, ganz Oberösterreich in sozialem Gold erstrahlen zu lassen. Sämtliche Objekte haben ihre Bestimmung gefunden, das Gesamtwerk ist vollendet.

Werden Sie zum aktiven Gestalter des Kunstprozesses „Goldenes Oberösterreich“.

  
Flyer zum Vergrössern anclicken
 
weiter >>>

 

 

1. Okt. 1997 review

Goldene Empore - Design Center Linz - Social Art

 

Social Gold - Design Center Linz - Charity Art Project

 

Gold Art - Goldene Empore - Design Cente rLinz